Pfingstlicher Tierschutz-Einsatz

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mo 20. Mai 2013, 18:18

Pfingstlicher Tierschutz-Einsatz

Kleine Tierschutz-Rettungsaktion von heute, Pfingstmontag:

Im Nachbarort zugelaufenen "riesigen Mischlings-Hund" als reinrassigen Westerwälder Kuhhund identifiziert, Gehirnzellen strapaziert, wer so ein seltenes Exemplar halten könnte und zugunsten des dörflichen Biohofes entschieden: Treffer!

Bild

So kam "Leo" um eine 30 km- Fahrt im Polizeiauto und Aufenthalt im Dumpingpreis-Tierauffanglager für Fundtiere (aus bis zu 120 km Entfernung...!) und der Bauer um eine saftige Rechnung herum.

Traurig, dass es der Bauer nicht für nötig befand, sich bei den sich vorbildlich kümmernden Anwohnern, inbes. mehreren besorgten Teenies, (geschweige denn bei mir) zu bedanken. Schlecht gelaunt fuhr er mit seinem ungepflegten Hund, der eine ältere, unversorgte aber abheilende Kopfverletzung hat!, von dannen...
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mo 20. Mai 2013, 22:17

Re: Pfingstlicher Tierschutz-Einsatz

Heike schrieb bei Fratzebuch:
ääääähhhhhh - gehts noch??? schlecht gelaunter Besitzer und ein Hnd mit NICHT versrgter Kopfverletzung??DEN Typ würde ich mal unter Beobachtung halten wnn es möglich ist. Der Hund ist ja wohl nicht ohne Grund abgehauen. KEIN Tier verlässt sein Heim und Herrchen wenn es ihm gutgeht

Tja, das ist - auch wenn es für Deutschland niemand wahrhaben will - im dörflichen/ bäuerlichen Umfeld leider ziemlich normal :evil: . Der Hund war nicht abgehauen! Der streunert offenbar üblicherweise nach Belieben umher und kommt/ geht irgendwann wieder nach Hause.
Die zugezogenen Finder im Neubauviertel konnten das aber ja nicht wissen und machten sich freundlicherweise Gedanken, wie man nun Hund und Halter wieder zusammenbringen könnte.

Der Bauer war aber nicht etwa erfreut, dass ich überhaupt auf die Idee kam, "zuuufällig" bei genau ihm nachzufragen (was nur meiner Kenntnis der sehr seltenen Rasse zu verdanken ist!), sondern genervt und stinkig, dass ich ihn gebeten (in seinen Augen genötigt) habe, mitzukommen, um den Hund wenigstens zu identifizieren. Hat auch nur geklappt, weil ich darauf hinwies, dass die Leute sonst notgedrungen die Polizei rufen und der Hund dann wohl ins Tierheim verbracht wird, wo er vom Besitzer abgeholt und ausgelöst werden muss.
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!


Zurück zu Plauderecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de