Die internationalen Katzen-Regeln

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 358

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Sa 28. Mai 2011, 07:01

Die internationalen Katzen-Regeln

Den allermeisten Katzen ist das "richtige" Benehmen bereits angeboren; einige werden von diesen Geboten dennoch profitieren...

Alltag mit Menschen
    - Beachte generell Kontakt zu einem Menschen zu suchen, der beschäftigt ist; der momentan unbeschäftigte Mensch ist zu meiden.
    - Schlafe tief und viel, wenn Dein Mensch außer Haus ist, damit Du fit und hellwach bist, wenn es gilt nächtens die ungeteilte Aufmerksamkeit Deines Menschen zu gewinnen.
    - Liest Dein Mensch in einem Buch oder einer Zeitung, setze Dich mitten darauf oder zumindest zwischen Buch und Gesicht.
    - Triffst Du Deinen Menschen schreibend an (z.B. einen Brief), nimm auf dem Papier Platz - auf mit Tinte Geschriebenes unbedingt solange selbige noch feucht ist, und pfötele zerstreut nach dem Schreibgerät.
    - Laß Dich durch Hinunterheben nicht entmutigen! Setze Dich erneut dazu und schaue traurig drein. Nach zweimaligem Hinunterheben verlangt es der gute Ton auf dem Tisch befindliche Stifte und Utensilien einzeln(!) hinunterzurollen.
    - Auch die Arbeit an Schreibmaschine und Computer erfordert aktive Teilnahme. Bediene auf dem Menschenschoß sitzend gelegentlich unerwartet die Tatztatur Tastatur.
    - Nutze kurze Abwesenheiten (Klingel, Telefon) Deines Menschen um eigene kreative Texte zu verfassen.
    - Papier kann man knüllen und jagen; nimm dazu nur die Blätter, die tadellos aus dem Drucker kommen.
    - Setze Dich mittig vor den Fernseher, wenn Dein Mensch gebannt davor sitzt, und putze ausführlich Deine Ohren. Nimm wahlweise oben auf dem Fernseher Platz und wedele mit dem mittig im Bild hängenden Schwanz.
    - Nadelt Deine Menschin an einem Strickzeug, setze Dich manierlich in die Nähe und tatze an komplizierten Stellen nach den Stricknadeln. Hake auch immer wieder eine Kralle in die Maschen und ziehe sie panisch zurück.
    - Zu guter Letzt zerfleddere das Wollknäuel und rolle es um Tischbeine und unters Sofa!
    - Bei der Gartenarbeit lockere die Erde frisch eingesäter Beete gründlich auf. Dünge punktuell und markiere die bearbeiteten Gebiete durch gut sichtbares Anhäufeln von Erde.
    - Wälze Dich im Kräuterbeet und markiere Petersilie und Thymian mit festklettenden Haarbüschelchen.
Haushalt
    - Sobald Deine Toilette gereinigt wurde, grabe alle enthaltene Streu sehr gewissenhaft um. Improvisiere bei den Methoden möglichst viel Streu um die Katzentoilette herum zu verteilen. Setze einen gewaltigen Stinker auf die frisch gepflügte Streu.
    - Hilf im Haushalt, z.B. beim Wäschezusammenlegen: Ziehe allzu akkurat Gefaltetes mit betrübtem Blick vom frisch gelegten Stapel.
    - Meide den Schmutzwäschekorb, plätte stattdessen frisch gewaschene, möglichst trocknerwarme Wäsche mit Deinem Körper.
    - Verleihe der Wäsche Deine persönliche Note, besonders bei Handtüchern - und in der Zeit des Fellwechsels.
    - Hilf auch beim Bettenbeziehen. Mache Laken, Kissen- und Bettbezüge mittels Anspringen, Reinbeißen und Festkrallen gefügig.
    - Kontrolliere beim Abstauben ob der Federstaubwedel alle Stellen ordentlich erreicht hat. Maßregele das Gerät, wenn es federt, staubt oder wedelt.
    - Weise auf tröpfelnde Wasserhähne hin, indem Du die austretenden Tropfen kunstvoll verteilt an Spiegel und Fliesen schnickst.
    - übertriebene Hygiene ist ungesund. Tapse daher mit feuchten Pfoten über blitzblanke Fliesen und verteile Mäuseinnereien auf frisch geschrubbte Treppenstufen.
    - Betone frisch geputzte Fenster, indem Du daran krabbelnde Fliegen weit oben fängst und mit der Pfote an der Scheibe zu Dir herunterziehst.
Schöner Wohnen
    - Toleriere keine geschlossenen Türen! Regelwidrig geschlossene Türen öffnen sich zuverlässig durch beharrliches Kratzen, hysterisches Miauen oder rhythmisches Mit-dem-Kopf-dagegen-rumsen.
    - öffnet sich die Tür, gehe niemals sofort hindurch!
    - Tänzele stattdessen unschlüssig auf der Schwelle umher und täusche intensives Nachdenken vor.
    Dies ist besonders wirkungsvoll bei Haus- und Terrassentüren, insbesondere im tiefsten Winter, bei Sturm und Regen sowie im heißen, stechmückenbevölkerten Hochsommer.
    - Schlüpfe durch geöffnete Schranktüren in den Schrank und lasse Dich stundenlang suchen und rufen ohne Dich zu melden. Wird der Schrank schließlich zufällig geöffnet, schreite vorwurfsvoll maunzend heraus.
    - Besiedele bevorzugt Lokalitäten, die einem anderen Zweck zugedacht waren wie Obstschalen, Einkaufskörbe, Lieblingssessel deiner Menschen, Schrankfächer, Altpapierkisten.
    - Falls Du über ein Ledersofa verfügst, versenke - elegant auf der Lehne sitzend - unauffällig Deine Krallen im Leder und ziehe sie mit einem hübschen Plop wieder heraus. Wirke dabei verträumt und unbeteilligt.
    - überprüfe gelegentlich die ordnungsgemäße Funktion physikalischer Gesetze, z.B. das der Schwerkraft, indem Du zerbrechliche Dekorationsgegenstände oder Bücher über den Rand offener Regale schiebst.
Tischmanieren
    - Friß nicht aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du stattdessen vom Eßtisch mopsen könntest.
    - Trinke nicht aus Deiner eigenen Wasserschale, wenn Du stattdessen aus einem Glas Wasser (oder Milch, Saft, Bier...) Deines Menschen schlabbern könntest.
    - Jammere nicht nach Futter bevor Deine Menschen es aus dem Schrank holen.
    - Beginne aber beim Anblick der geschlossenen Dose sofort zu schreien, als ob Du seit Wochen nichts mehr bekommen hättest.
    - Frisch in die Schüssel gefülltes Futter sollte unbedingt empört ignoriert werden.
    - Erst wenn Dein Mensch hart bleibt und keinen Ersatz serviert, kannst Du unauffällig beginnen etwas zu essen.
    Hinterlasse immer einen Rest um Deine Geringschätzung zu dokumentieren.
Besuch
    - Die erfolgreiche Katze wahrt auch in Ausnahmesituatuionen ihre gewohnte Contenance:
    - Spaziere graziös und wie selbstverständlich über die gedeckte Tafel; stelle sicher, daß die Besucher Deinen Auftritt zur Kenntnis nehmen.
    - Setze eine höchst verwunderte, gekränkte Miene ("Wieso?! Sonst darf ich das doch auch!") auf, wenn Du für das Betreten des Tisches getadelt wirst.
    - Wähle den Gast, dessen Schoß Du besiedeln möchtest, nach dem größtmöglichen Kontrast zur Deiner eigenen Fellfarbe aus (weiße Katze auf schwarzem Schoß, schwarze Katze auf weiß und Pastellfarben).
    - Ein Gast, der behauptet Katzen zu lieben, sollte arrogant ignoriert werden.
    - Stell seine/ ihre Behauptung auf die Probe, indem Du in seine/ ihre Fußknöchel beißt, Deine Krallen in die empfindlichen Nylonstrümpfe hakst, auf dem Schoß tretelnd Dein Hinterteil in sein/ ihr Gesicht reckst... auch Kombinationen dieser Vorschläge sind effektiv.
    - Suche den Gast heraus, der Katzen nicht mag oder allergisch ist und bete ihn mit schmachtendem Schnurren an.
    - Begleite Gäste wie selbstverständlich zur Toilette und beobachte sie mit interessiertem, aufmerksamem Blick.
    Falls Deine Toilette im Gäste-WC steht, zeige Dich solidarisch und präsentiere eine "Wurst", die Du ausnahmsweise nicht verscharrst.
Reisen & Autofahren
    - Sträube Dich in die Transportbox zu steigen, indem Du alle Beine steif ausbreitest um möglichst sperrig zu sein.
    - Falls Du nachgibst und einsteigst, beginne beim Starten des Motors unverzüglich mit enervierendem Katzengejammer.
    - Randaliere durch Kratzen an der Transportboxtür, hangele mit den Pfoten durchs Gitter und versuche die Krallen durchs Autositzpolster zu ziehen.
    - Verstumme nach anhaltendem Geschrei urplötzlich gänzlich (staune, wie panisch Dein Mensch Lebenszeichen fordert).
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

kimy

Beiträge: 112

Registriert: Mo 11. Jan 2010, 20:20

Wohnort: Bad Mergentheim

Beitrag Mo 6. Jun 2011, 01:09

Ha ha wie geil! Kommt mir irgendwie bekannt vor :mrgreen:
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen. (Friedrich II. der Große)
<<

Gast

Beitrag Fr 14. Okt 2011, 20:51

Richard & Pepe live! Super!
Vorallem das mit dem Essen. Erst jammern wie wild beim Anblick der Dose, dann zögernd hingehen und IMMER ein Rest übrig :mrgreen:

so sind sie, die lieben Herren von Katze :lol:

Zurück zu Plauderecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de