Vegane Lebensmittel & REZEPTE

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mo 12. Nov 2012, 23:41

Vegane Lebensmittel & REZEPTE

Bild
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mi 14. Nov 2012, 02:28

Feine Tomaten-Suppe mit Cashew-Basilikum-Creme

Feine Tomaten-Suppe mit Cashew-Basilikum-Creme

Zutaten für 4-6 Personen:

75 g Cashews, 3-4 Stunden in Wasser eingeweicht
50 ml Wasser
1/2 Tl Salz
2 El Zitronensaft
3 El Basilikum, frisch und gehackt

3 Dosen Tomaten à 400 g
3 El Tomatenmark, 3fach konzentriert
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe (wenn man mag)
2 El Olivenöl
2 rote Paprikaschoten
1,2-1,5 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 El Rohrohrzucker
1 1/2 Tl Basilikum, getrocknet
je 1/2 Tl Thymian und Majoran, getrocknet

Zubereitung:

Paprikaschoten, Zwiebel und ggf. Knoblauch putzen und kleinschneiden. In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und die Paprikastücke unter gelegentlichem Rühren einige Minuten andünsten. Zwiebelwürfel zufügen und kurz mitbraten, zum Schluss den Knoblauch zugeben.

Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen, von den Dosentomaten den Strunk entfernen und sie dann samt Tomatensaft ebenfalls zufügen. Kräftig würzen und das Tomatenmark einrühren. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Cashew-Creme zubereiten: Eingeweichte Cashews abgießen und gut abspülen, mit Wasser, Salz, Zitronensaft und Basilikum im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer feinen Creme pürieren. Wer eine flüssigere Konsistenz mag, gibt noch 1-2 El Wasser hinzu.

Wenn die Paprika-Stücke in der Suppe weich und gar sind, die ganze Suppe zu einer cremigen Suppe gut durchpürieren, nochmals abschmecken und ggf. nachwürzen.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit jeweils einem dicken Klecks Cashew-Basilikum-Creme garnieren. Mit Brot, Brötchen oder Einlage servieren.

Guten Appetit!
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mi 14. Nov 2012, 03:54

Pilz-Gulasch

Pilz-Gulasch

Zutaten für 1-2 Personen:

1 Päckchen braune Champignons (250g, schätze ich)
1-2 mittelgroße Zwiebeln
3 EL Olivenöl
2 El Sojasoße
etwas Salz
evtl. etwas Pfeffer
½ TL Johannisbrotkernmehl
½-1 Becher Berief SOJA FIT Bio Crème fit
kleines Stück Ingwerwurzel
3 El Petersilie oder Korianderkraut, frisch und gehackt

Zubereitung:

Zwiebeln in halbe oder viertel Ringe schneiden, in Olivenöl in der Pfanne andünsten, Pilze - je nach Größe - in Viertel oder Achtel schneiden, zu den Zwiebeln geben und anbraten, aber nicht weichkochen! Mit Sojasoße ablöschen, Gewürze zugeben, mit etwas Johannisbrotkernmehl bestäuben, SOJA FIT Bio Crème fit unterrühren und kurz aufkochen. Ggf. mit etwas Wasser verdünnen. Abschließend Ingwer fein hineinreiben (nicht mehr kochen!), unterrühren und mit Petersilie/ Koriander bestreuen.

Dazu schmeckt gekochter Reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot...

Guten Appetit!
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Do 13. Dez 2012, 11:08

Mein allerliebstes Fast Food (macht leider süchtig!):

Bild

WAKAME-SALAT

zu kaufen an der tegut-Fischtheke (aufgetaut, 100g = ca. 2.- €)

Bestandteile
Seegras (70%), Verdickungsmittel Agar-Agar (E406, 12%), Marinade 10% (Sesam-öl, Sojasauce (Sojabohnen, Wasser, Weizen, Zucker, Salz), Chilistücke, Chilibohnensauce, Essig, Fruchtzucker, Zucker, natürliche Farbstoffe (E141, E100)), 7% getrocknete Pilze, Sesam.
-> Algen zeichnen sich durch einen generell hohen Jodgehalt aus!

Dieses reichlich Chlorophyll-gefärbte Grünzeugs ist sooo lecker,
ich könnte mich unkontrolliert dran überfressen, wenn es nicht so teuer wäre Bild
Schmeckt zu Brot, Pellkartoffeln, Reis (besonders zu klebrig gekochtem) und "mit ohne alles"...
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

Sabine

Benutzeravatar

Administrator

Beiträge: 357

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 14:46

Wohnort: Planet Erde

Beitrag Mo 4. Mär 2013, 14:43

Tomaten-Ketchup

Ketchup selber machen = LECKER!

Die wichtigste Basis für Ketchup sind die Tomaten, deshalb immer frische und reife Tomaten verwenden, am besten Bio-Tomaten. Aber auch mit gut abgetropften Dosentomaten kann man prima Ketchup selber machen.

Zutaten für 500ml Ketchup

650 g Tomaten
150 g rote Zwiebeln
1-2 rote Pakrikaschooten
3 Knoblauchzehen
5 Pimentkörner
1 Zimtstange
2 Sternanis
1 getrocknete Chilischote
100 ml Rotweinessig
50 g Rohrzucker
2 TL Speisestärke

nach eigenen Geschmackswünschen gerne pimpen mit wahlweise
einigen Scheiben Ingwer (mitpürieren)
Korianderpulver
Lorbeerblatt (mitkochen & rausfischen)
Currypulver

Zubereitung

Tomaten waschen und die Stielansätze entfernen, Zwiebeln und Knoblauch schälen.
Alles in der Küchenmaschine, im Standmixer oder mit einem Stabmixer fein pürieren.
Das Püree in einen tiefen Topf geben, Gewürze zufügen, zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze unter häufigem Rühren etwa 35 Minuten offen einköcheln lassen.

Das Püree durch ein nicht zu feines Sieb in einen 2. Topf streichen. Essig und Zucker dazugeben, erneut zum Kochen bringen und weitere 10 Minuten unter Rühren kochen.
Anschließend Speisestärke in etwas kaltem Wasser glattrühren, in den köchelnden Ketchup geben, zum Binden kurz aufkochen lassen.

Kochend heiß in vorab sterilisierte Einweck- oder Schraubgläser oder Flaschen (verbrauchte Ketchup-Flaschen :wink: ) füllen und sofort verschließen.

Bild

Nach Geschmack ggf. nachträglich frisch über den geöffneten Ketchup geben:
Fein gehackte Kräuter wie grünen Koriander, Basilikum etc.

Haltbarkeit

Da der selbstgemachte Ketchup keine Konservierungsstoffe enthält, ist die rote Soße nicht ganz so lange haltbar wie die konservierte aus dem Supermarkt. In Gläsern und Flaschen hält sich der Selbstgemachte ca. 6 Monate, wenn kühl und dunkel gelagert wird. Sobald eine Flasche/ Glas angebrochen wurde, muss sie im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von zwei Wochen verbraucht werden.
Liebe Grüße,
Sabine

Wat? Dat gifft dat nich? Dooch, dat gifft dat!

<<

levander

Beiträge: 3

Registriert: Mi 2. Apr 2014, 19:59

Beitrag Mi 11. Jun 2014, 19:23

Veganes Mett

100 g Reiswaffeln - zerbröseln
2 Zwiebeln - kleinschneiden
2 Tomaten - kleinschneiden
2 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Öl

alles vermengen
abschmecken mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran
im Kühlschrank durchziehen lassen
<<

levander

Beiträge: 3

Registriert: Mi 2. Apr 2014, 19:59

Beitrag Mi 11. Jun 2014, 19:28

Knäckebrot mit Suchtgefahr

125 g Weizenvollkornmehl
125 g Haferflocken
120 g Körner (Sesam, Mohn usw.)
1 TL Salz
4 EL Öl
250 ml lauwarmes Wasser

alle Zutaten vermischen (dickpatschige Konsistenz), aufs Backblech streichen, vorschneiden,
2. Schiene von unten, ca. 25 min bei 200 Grad backen
<<

levander

Beiträge: 3

Registriert: Mi 2. Apr 2014, 19:59

Beitrag Mi 11. Jun 2014, 19:29

Möhrendrink

2 EL Haferflocken mit
3-4 EL Hafermilch vermischen, 15-30min quellen lassen

1-2 EL Sahne
3-4 EL Möhrensaft
½ TL Mandelmus (wichtige Zutat - nicht weglassen!!!) dazugeben, mixen

Zurück zu VEGAN für Neugierige



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de